Vietnam: Über den Ho Chi Minh Pfad durch das Zentrale Hochland

Boomland Vietnam, die Perle Indochinas hat sich in nur wenigen Jahren zu einem der beliebtesten Reiseziele Asiens entwickelt. Wir sind durchs Land gereist und haben spektakuläre Kalksteinfelsen, Pagoden, sattgrüne Berge und Traumstrände entdeckt. Und erst die vietnamesische Küche! Von den Chinesen übernahm sie Sojasoße und Tofu, von den Thai Zitronengras und Minze, von den Franzosen Baguette, Kaffee und Eiscreme.

Dalat

Als erster Europäer bereiste 1893 der Arzt Alexandre Yersin, ein Mitarbeiter des Mediziners Louis Pasteurs, die Stadt. Jedoch wurde Dalạt erst 1912 offiziell durch die französischen Kolonialherren gegründet.

Diese liebten die Stadt und deren Umgebung wegen des milden Klimas. Vor allem die Oberschicht Saigons baute hier ihre Wochenendvillen und Altersruhesitze, die heute noch den Charme Da Lạts ausmachen.

Durch unseren Vermieter haben wir Huynh kennengelernt, er wird uns mit seinem Isuzu  von Dalat bis Hoi am Südchinesischen Meeres fahren. Ab dem 26.01.2013 werden wir in 6 Tagen ca. 1.200 Km fahren und dabei das zentrale Hochland Vietnams erkunden.  Auf dieser Fahrt werden wir den Ho Chi Minh Pfad entlang der Grenze zu Kambodscha und Laos befahren.

Der Ho Chi Minh Pfad

war ein Verkehrswegsystemen, das von Nordvietnam bis nach Südvietnam reichte und auch durch die Nachbarländer Laos und Kambodscha führte.

Arbeitselefanten begegnen uns noch häufig
Arbeitselefanten begegnen uns noch häufig

Der Pfad diente während des Vietnamkriegs als logistische Unterstützung des Nordens für die im Süden kämpfende Nationale Front   für die Befreiung Südvietnams. Der Pfad wurde nach dem nordvietnamesischen Präsidenten Hồ Chí Minh benannt. 

Der Ho Chi Minh Pfad ist häufig sehr schlecht ausgebaut.
Der Ho Chi Minh Pfad ist häufig sehr schlecht ausgebaut.

Die Wege waren unterschiedlich ausgebaut, von größeren mit LKW befahrbaren Straßen bis zu kleinen Fuß- und Radwegen. Über den Pfad wurden täglich mehrere hundert Tonnen Material befördert und das trotz zahlreicher verheerender Luftangriffe durch US-Kampfflugzeuge.

Viele Brücken sind auch heute noch einspurig.
Viele Brücken sind auch heute noch einspurig.

Das Zentrales Hochland Vietnams

grenzt an Kambodscha und Laos. Zu ihm gehören die Provinzen Đắk Lắk, Đắk Nông, Gia Lai, Kon Tum und Lâm Đồng. Ein großer Teil der Bevölkerung von Tây Nguyên besteht aus ethnischen Minderheiten, wie zum Beispiel Mường, Thai und Chinesen. Die größte Stadt des zentralen Hochlandes ist Đà Lạt.

Die Dray Sap Wasserfälle bei Buon Ma Thuot
Die Dray Sap Wasserfälle bei Buon Ma Thuot

Das Hochland spielt vor allem als Anbaugebiet für Kaffee eine wichtige Rolle für den vietnamesischen Außenhandel. Außerdem gedeihen im Hochland weitere sonst in Südostasien eher selten anzutreffende Früchte, wie Erdbeeren und Wein.

Alle Frauen wollen unbedingt ein Photo mit Barbara
Alle Frauen wollen unbedingt ein Photo mit Barbara

Der Lak Lake in der Provinz Dak Lak

Hier am Lak-See in der Provinz Dak Lak südlich der Provinzhauptstadt Buon Ma Thuot, in Mnong Rlam Jun bieten die Einheimischen Elefantenritte an und leben noch in traditionellen auf Stelzen gebauten Langhäusern. Anders als in den Waldgebieten Vietnams gibt es hier offenes Land zu erkunden.

Unser Mahout Bian geht mit seinem Elefanten und uns bei der Tour auch ins Wasser des Lak-Sees. Elefanten Trekking haben wir schon des öfteren gemacht aber mit Mahout Bian auf dem Rücken eines Elefanten durch einen See zu schwimmen, ja das ist ein Erlebnis der besonderen Art. In der Region Lak gibt es noch ca. 30 Elefanten von denen 15 im Dorf Mnong Rlam Jun leben.

Buon Ma Thuot

oder auch auch Ban Me Thuot oder Ban Me ist die Hauptstadt der Provinz Dak Lak im Zentralen Hochland Vietnams. Die Stadt hat ca. 340.000 Einwohner.

Von Buon Ma Thuot geht es immer weiter durch das Zentrale Hochland in Richtung Hoi An. Dabei müssen wir feststellen wie gefährlich unsere Fahrt doch ist, immer wieder behindern Verkehrsunfälle und ungewöhnliche, sehr langsame Transportmittel unsere Reise.

Hoi An

Hoi An solltet ihr mit dem Fahrad erkunden es ist das beste Verkehrsmittel um dieses wunderbare Städtchen und die Umgebung zu erfahren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Walter & Erika Göbels (Sonntag, 25 September 2016 11:18)

    Liebe Familie Schriddels,
    durch einen Freund sind wir auf Ihren Blog gestoßen. Im Dezember und Januar wollen auch wir Vietnam bereisen, sehr gerne würden wir Ihre Reise durch das Zentrale Hochland nachmachen. Es würde uns sehr freuen wenn Sie uns mit Adressen zB. Von Huynh helfen könnten, danke.
    Liebe Grüße
    Walter & Erika Göbels

  • #2

    Wolfgang Schriddels (Sonntag, 25 September 2016 11:26)

    Liebe Familie Göbels,
    bitte setzen Sie sich doch über Kontakte mit uns in Verbindung, wir können dann viel einfacher miteinander kommunizieren. Danke für Ihre Anfrage, gerne helfen wir Ihnen weiter.
    LG Wolfgang & Barbara