Vietnam: Reise nach Hanoi

Hanoi lernen wir als eine stolze Hauptstadt kennen, welche im Jahre 2010 bereits ihr ein tausendjähriges Bestehen feierte. Trotz des Einflusses vieler Belagerungsmächte aus verschiedenen Teilen der Welt haben sich die Bewohner von Hanoi erfolgreich ihre eigene Kultur und Gesellschaftsform erhalten. Wir lernen eine Südostasiatische Hauptstadt kennen die anders ist und sich ihren eigenen Scharm erhalten hat, wobei uns die Altstadt besonders gefallen hat.   

Ho Chi Minh

Auf dem geschichtsträchtigen Ba-Dinh-Platz im Zentrum von Hanoi verkündete der Revolutionär Ho Chi Minh 1945 die Unabhängigkeit und gründete die Demokratische Republik Vietnam (Nordvietnam). Heute liegt sein Leichnam an eben dieser historischen Stelle im 1975 eingeweihten Ho Chi Minh Mausoleum, nicht begraben, sondern für Besucher direkt sichtbar und erstaunlich gut erhalten in einem gläsernen Sarkophag.

Gardesoldaten bewachen das private Wohnhaus von Ho Chi Minh (Onkel Ho).  Ho Chi Minh lebte und regierte hier von 1958 bis zu seinem Tode im Jahre 1969.

Die Pho Bo

Rind,- Enten,- Hühner,- oder Schweinefleisch. Zum Würzen: Chilisauce, ein Dip aus Fischsauce, Limone und einer leckeren Paste aus Bohnen. Wenn Ihr jemals in Hanoi seit nicht den Kasper mimen sonder die Pho Bo immer aufessen, diese Suppen sind eine Köstlichkeit, das wusste auch schon Ho Chi Minh öffentlich auch Onkel Ho genannt. Onkel Ho hat nach der alten Vietnamesischen Weisheit gelebt ''Das Leben ist zu kurz für schlechte Suppen''. Und seine Suppen, na klar die hat er immer aufgegessen.

18.01.2013 Von unserem Guest House machen wir jeden Abend einen Bummel durch die Altstadt von Hanoi. Es macht Spaß diese auch heute noch andere Asiatische Hauptstadt zu entdecken. Wir suchen wie immer nach einem Bild welches wir kaufen möchten. Durch ein älteres Ehepaar lernen wir einen Maler kennen und wir kaufen das Bild mit welchem er gerade beschäftigt ist

Das Hoa Lo Gefängnis

wurde von der französischen Kolonialmacht erbaut. Während des Vietnamkrieges nannten die Amerikanischen Kriegsgefangene Gefängnis sarkastisch "Hanoi Hilton"

Im Hoan-Kiem-See

wird manchmal eine uralte Schildkröte gesichtet, das zur extrem seltenen Art der asiatischen Riesen-Süßwasserschildkröte gehört. Im 15. Jahrhundert hat sie laut einer Legende geholfen, die chinesischen Besatzer aus dem Land zu jagen. Eine Geschichte, die in Vietnam jedes Schulkind lernt. Die Vietnamesen sind überzeugt, dass die Schildkrötengöttin bis heute im Hoan-Kiem-See mitten in der Hauptstadt von Hanoi lebt. Alle paar Wochen taucht sie auf und Menschenmassen laufen zusammen, um der Krötengöttin Respekt zu zollen. Leider hatten wir nicht das Glück dieses Reptil zu sehen, wir werden also noch mal wiederkommen.

1428 lies König Le Loi in der Mitte des Sees den Schildkröten Turm (Thap Rua) errichten, der bis heute das Wahrzeichen Hanois ist. Auch in Hanoi wollen sich wieder viele junge Leute und besonders Mädchen mit uns Langnasen fotografieren lassen.

Ha Long Bay (herabsteigender Drache)

Vom 16.01.2013 bis zum 18.01.2013 haben wir mit einer Dschunke die Ha Long Bay (herabsteigender Drache) durchkreuzt. Der Drache soll von den Göttern geschickt worden sein, um die Vietnamesen gegen Feinde aus dem Norden zu verteidigen. Sie verfingen sich im Gewirr der Inseln als der Drache sie mit mächtigen Schwanzschlägen zurücktrieb. So entstanden die tiefen Kerben, die schroffen Felsen und die zahlreichen Grotten, erzählen sich die Einheimischen.

Mitten in der großen Halong Bucht wohnen 300 Fischerfamilien auf Booten mit Bambusdächern oder in schwimmenden Häusern, oft schon seit Generationen. Wenn ein Taifun vom südchinesischen Meer her aufzieht, finden sie Zuflucht in großen Grotten. Grottentunnel führen zu gut geschützten Seen im Innern einiger Inseln.

Die meisten Inseln sind unbewohnbar und seit die Halong-Bucht zum Weltnaturerbe erklärt wurde, gilt ein generelles Verbot auf ihnen zu siedeln. Flora und Fauna entwickeln sich wild und unberührt. Unter Wasser schaffen das warme Klima und große Mengen an Plankton ideale Verhältnisse für mehr als tausend Fischsorten und 160 Korallenarten.


Thang Long Wasserpuppentheater.

Am unserem letzten Abend in Hanoi laufen wir durch die Altstadt zum berühmtem Thang-Long Wasserpuppentheater. Das Theater am nordöstlichen Ende des Hoàn-Kiếm-Sees ist ein guter Tipp.


Das Puppenspielens geht auf das 11. Jahrhundert zurück, seit 1980 gibt es öffentliche Aufführungen. Mit Holzpuppen, die bis zu einem Meter groß sind, werden in einem Wasserbecken Szenen aus dem vietnamesischen Leben und aus der Geschichte des Landes aufgeführt. Neben Bauern, Fischern und Königen treten auch die Fabelwesen Phönix, Quilin, Long und die heilige Schildkröte auf.

Neben Bauern, Fischern und Königen treten auch die Fabelwesen Phönix, Quilin, Long und die heilige Schildkröte auf.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0