Italien ohne Sizilien macht gar kein Bild in der Seele 1. Teil

Hier ist der Schlüssel zu allem, schwärmte Goethe am 13. April 1787 auf der Italienischen Reise über die Mittelmeerinsel. Eine Reise nach Sizilien ist eine Reise von Höhepunkt zu Höhepunkt. Ob nun die Landschaften, oder die Zeugnisse aus Geschichte und Kultur, Sizilien ist unendlich reich an alledem. Sie liegt im Schnittpunkt zwischen Europa und Afrika, nur durch eine 3 km breite Meeresstraße von der italienischen Stiefelspitze entfernt.

Cefalu

liegt an der Nordküste Siziliens am Fuß der Rocca di Cefalù, eines 270 Meter hohen Kalkfelsens zwischen Palermo und dem Capo d'Orlando. Im Hinterland südlich der Stadt erstrecken sich die Ausläufer der Monti Madonie.

Um 858 n. Chr. wurde die Stadt von den Arabern[3] und 1063 von den Normannen erobert. Unter Roger II. von Sizilien wurde der Stadtkern an den Fuß des Kalkfelsens verlegt und im 12. Jahrhundert erlebte Cefalù seine Blütezeit. In dieser Periode entstand unter anderem die Kathedrale der Stadt.

Palermo

ist die Hauptstadt der Autonomen Region Sizilien, sie liegt an der Nordküste Siziliens.

Im 8. Jahrhundert v. Chr. gegründet, erlebte die Stadt vor allem unter der Vorherrschaft der Araber sowie der Normannen und der Staufer seine Blütezeit. Palermo war u.a. Residenzstadt von Friedrich II. Heute ist Palermo mit ca. 680000 Einwohnern Italiens fünftgrößte Stadt und das politische sowie kulturelle Zentrum Siziliens.

Unser Altstadtspaziergang führt uns zum Barockplatz Quattro Canti, dem Pretoria-Palast und den Arabisch - Normannischen Kirchen La Martorana und San Cataldo. Danach schlendern wir weiter über den Ballarò - Markt zur Kathedrale, wo wir Friedrich II. von Hohenstaufen und seinem Grab einen Besuch abstatten. Ganz zum Schluss wandern wir zum alten normannischen Königspalast und dessen berühmter Hofkapelle.

Monreale

Die kleine Stadt Monreale ist auf einem Felsvorsprung oberhalb von Palermo gelegen, der vollständig mit Mosaiken ausgeschmückte Dom ist das Ziel Tausender Besucher. Der Dom wurde unter Wilhelm II von Sizilien in den Jahren 1172 bis1976 am Ort einer Madonnenerscheinung erbaut. Zum Duomo kamen noch ein Benediktinerkloster, ein königlicher und ein Bischofspalast. 1182 wurde Monreale dann zum Erzbistum erhoben.  


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dieter Schmidke (Dienstag, 27 Dezember 2016 09:12)

    Was für tolle Bilder, besonders das erste Bild ist sehr gelungen. Ich liebe Sizilien und habe diesen Blog mit Begeisterung angeschaut,
    Dieter Schmidtke