Myanmar: Über den Inle See nach Sagar

Wir wollen unbedingt nach Sagar obwohl man uns gesagt hat, dass der 30 km lange Beluogre Kanal der den Inle Lake mit einem weiteren See verbindet nicht befahrbar ist. Mit Pflanzen soll er so zugewuchert sein das es kein weiterkommen gibt. Also wie immer früh raus, unser Bootsführer hat uns gesagt, dass es doch möglich ist, diese Aussage reicht uns um die 10 Stunden über den Inle Lake nach Sagar und zurück zu wagen.....

Bootsfahrt nach Sagar.

Sagar liegt am nordwestlichen Ufer circa 65 km entfernt von Nyanungshwe am Anfang eines weiteren Sees. Es hat etwas über den spiegelglatten See zu gleiten und so vergehen die ersten zwei Stunden unserer Bootstour über den Inle Lake wie im Fluge. Das Wetter ist traumhaft schön und es gibt so viel zu sehen, aber kalt ist es, sehr kalt sogar.

Zwischen zwei Wassern

Eine Brücke über den Beluogre Kanal ist der Übeltäter, riesige Mengen von Wasserhyazinthen haben sich an den Brückenfeilern verfangen, es sind so viele das sogar das Wasser gestaut wird. Aber schnell schmeißen alle Bootsführer Geld zusammen und ein paar wagemutige fangen an die Massen mit an Stangen befestigten langen Messern zu zerteilen. Die ganze Aktion dauert mehr als zwei Stunden, aber dann geht es endlich weiter in Richtung oberer See, nach Sagar.

Es geht weiter nach Sagar


Sagar

Der Name Sagar leitet sich von Sagarbin (Frangipani-Baum) ab. König Ashoka hat im Zentrum Sagars eine Pagode mit einem Abbild Buddhas aus Sagarholz gebaut, um diese ist dann eine Stadt entstanden, die von Fürsten regiert wurde. Außer den Pagoden ist heute nur noch ein kleines Dorf erhalten.

Auf der Rückfahrt nach Inle gibt es viel zu sehen.

Wie jeden Abend zeigt sich der See von seiner schönsten Seite, diese Sonnenuntergänge werden wir vermissen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    HN (Montag, 30 Juni 2014 12:21)

    Wunderbare Fotos! Eine Reise die man sicherlich nie vergessen wird. Gruß aus DIN von
    HN