USA: Camper-Probefahrt zum Dinosaur National Monument in Colorado

Wir warten auf die Kennzeichen für unseren Chevy, aber wir haben ein vorläufiges Papier-kennzeichen bekommen. Unsere Freunde Edna & John empfehlen uns eine Probefahrt zum Dinosaur National Monument in Colorado. Wir nutzen die Wartezeit und am 19. Juni fahren wir für ein paar Tage von Salt Lake nach Colorado und werden nicht enttäuscht, der Dinosaur Park ist eine Reise wert. Aber das beste ist unser Camper, er macht sich gut und wir schlafen noch besser darin, Alaska wir kommen!

Von Salt Lake City zum Red Fleet Lake

Am 1. Abend übernachten wir noch in Utah auf dem Red Fleet Campground am wunderschönen Red Fleet Lake. Zum ersten mal testen wir unseren Chevy so richtig und wir schlafen klasse in diesem kleinen Van der für sechs Monate unser Heim sein wird.

Der Red Fleet Campground

Der Green River

Die Berge im Hintergrund sind die berühmten Dinosaurier Fundstellen von 1909.

Am 2. Tag fahren wir vom Red Fleet Lake zum Green River und finden den wunderschönen Green River Campground direkt am Fluss. Der Campground ist von Mitte April bis Anfang Oktober geöffnet. Er liegt etwa vier Meilen östlich von Quarry Visitor Center auf der Cub Creek Road. Zum ersten mal haben wir auch den Allradantrieb brauchen können, denn die Pisten sind teilweise sehr schlecht. 

Der Green River Campground

Das Dinosaurier-Nationalmonument ist ein Schutzgebiet der USA an den südöstlichen Ausläufern der Uinta Mountains einem Gebirgszug der Rocky Mountains. Es umfasst beidseitig der Grenzen von Colorado und Utah, am Zusammenfluss von Green River und Yampa River, eine Fläche von 830 km². Neben den Dinosaurier Fundstellen gehören die Schluchten von Green- und Yampa River zu den Hauptattraktionen des Nationalmonuments. 

Die Region um die heutigen Dinosaurier Fundstellen wurden 1909 von Earl Douglass, einem Paläon-tologen vom Carnegie Museum in Pittsburgh entdeckt. In der Folgezeit wurden Tausende von Einzelknochen und einige gut erhaltene Skelette von Dinosauriern ausgegraben, bis das Gebiet 1915 schließlich von US-Präsident Woodrow Wilson als Nationalmonument unter Schutz gestellt wurde.

Bis 1938 umfasste es dabei lediglich die 0,3 km² um die Dinosaurier-Fundstellen im US-Staat Utah, ehe mit einer enormen Erweiterung auf 830 km² auch die Schluchten von Green- und Yampa-River in das Monument miteinbezogen wurden.

Die Schluchten vom Green,- und Yampa River

Natürlich wandern wir durch die Schluchten von Green- und Yampa River, aber wir finden keine Dinosaurierknochen. Nun ja, das war natürlich auch nicht zu erwarten, aber wir finden tolle rote Flechten und alte Felszeichnungen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0