Alaska: Küstenbraunbären im Katmai National Park

Wir wollen Küstenbraunbären beobachten aber wo, auf Kodiak oder im Katmai Nationalpark? Wir entscheiden uns für Katmai, dort wurde 2013 von Disney ein Film über diese Braunbären gedreht. Die werden wohl wissen warum sie sich für diesen traumhaften Nationalpark entschieden haben denken wir uns. Das Abenteuer, hoffentlich geht es gut, beginnt am nächsten Morgen um 7:00 Uhr, mit seiner 40 Jahre alten Cessna fliegt uns John von Homer rüber nach Katmai. John fliegt schon seit 25 Jahren durch Alaska und ist ein Könner seines Faches und so landen wir, wie könnte es anders sein, auf dem Strand direkt vor dem Hallo Bay Camp.

Erster Tag im Katmai National Park.

Zwei Tage und eine Nacht bleiben wir im Katmai National Park, ein Filmteam der BBC ist auch im Hallo Bay Camp und dreht einen Film über die Küstenbraunbären. Da wir im gleichen Camp wohnen, dürfen wir uns anschließen. 

Morgens um 7:00 Uhr geht es los, denn die Bären und das Filmteam der BBC sind Frühaufsteher. Oh mein Gott, haben wir Angst wenn uns diese Monster bis auf 10 Meter nahe kommen, der Wahnsinn. Ein 20 Jahre altes Männchen kann immerhin bis zu 700 kg schwer werden und erreicht eine Decklänge von gut 3,10 Meter. 

Aber unser Ranger Lenz ist ein Fachmann und die Bären interessieren sich um diese Jahreszeit nur für Lachse. Diese zwei Tage vergehen viel zu schnell, sind ein unbeschreibliches Abenteuer und das Eindrucksvollste was wir auf unseren Reisen jemals erlebt haben.

Der Katmai Nationalpark ist der viertgrößte Nationalpark der USA, ist für sein Valley of Ten Thousand Smokes und seine Braunbären bekannt. Der Park wurde am 2. Dezember 1980 durch den Alaska National Interest Lands Conservation Act eingerichtet und befindet sich gegenüber der Kodiak Insel. 

Im Park gibt es mindestens 14 aktive Vulkane, 1912 brach der Novarupta aus, einer der größten Vulkanausbrüche in historischer Zeit und bildete dabei das Valley of Ten Thousand Smokes. Um dieses Gebiet zu schützen, wurde es am 24. September 1918 zum National Monument erklärt.

Zweiter Tag im Katmai National Park.

Sonnenaufgang an der Hallo Bay Bucht im Katmai National Park.

Das Camp, alles muss mit den kleinen Cessnas eingeflogen werden


Der Kodiak oder Katmai Braunbär ist mit dem Polarbären der größte Bär oder das größte Landraubtier der Welt. Der Amerikaner unterscheidet zwischen Braunbären (und meint damit Küstenbraunbären) und Grizzlies (Bären im Inland). Den Bären an der Küste bietet sich ein viel reicheres Nahrungsangebot, großteils auch durch aufsteigende Lachse, und der Winter ist deutlich kürzer und milder als im Inland und den Bergen.

Daher ist der viel bekanntere Grizzly deutlich kleiner. Er erreicht eine Länge von 7 bis 8 Fuß und selten ein Gewicht von mehr als 250 kg. Der Küstenbraunbär wird 9 bis 10 Fuß lang und bis zu 600 kg schwer. Die Küstenbraunbären gelten als die größten unter den Braunbären. Sie erreichen im Herbst manchmal Gewichte bis 700 kg und Deckenlängen bis zu 3,10 Meter, gelegentlich sogar mehr. Der Katmai-Nationalpark liegt eine Flugstunde südwestlich von Homer und die teilweise aktiven Vulkane erheben sich bis zu 3.500 Meter aus dem Meer.

Der Park ist für seine Braunbären bekannt, sehr viele Lachse ziehen die Flüsse hinauf und die Bären brauchen diese Fische um die strengen Winter zu überstehen. Viele Bären versammeln sich an den Brooks Falls zwischen Lake Brooks und Naknek Lake, wo sie von einer Aussichtsplattform aus beobachtet werden können. Viele bekannte Fotos von Braunbären wurden hier aufgenommen.


Wir wollen aber nicht mit vielen Menschen auf einer Plattform stehen sonder durch die unberührte Wildnis wandern und den Bären ganz nahe kommen. Wir schließen uns deshalb einem BBC Filmteam an das für einem Monat im Camp bleibt, so haben wir die Möglichkeit den Park von einer ganz anderen Seite kennen zu lernen.

Dieser Riese war der Chef am Fluss und alle machten immer einen gr0ßen Bogen um ihn.

Nur dieses große Weibchen durfte in der Nähe des Riesen jagen ohne vertrieben zu werden.


Diese zwei Tage im Katmai Nationl Park sind ein Erlebnis, welches wir nie in unserem Leben vergessen werden. Die Tage vergehen viel zu schnell, gerne wären wir länger geblieben, aber John ist pünktlich und wartet schon am Strand auf uns und so sagen wir  by, by Katmai.

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Beate (Donnerstag, 31 Juli 2014)

    Was für ein großartiges Erlebnis! Allein dafür hat sich Eure Reise ja schon gelohnt! Ich freue mich mit Euch und bin gespannt darauf, was Ihr noch so alles erleben werdet.
    VLG Beate

  • #2

    ursula (Sonntag, 03 August 2014 18:43)

    Danke für diesen informativen und guten Bericht. Die Fotos dazu sind ja einmalig!!! Ich bin ganz begeistert!
    Und wünsche Euch weiter eine gute Reise mit vielen interessanten Erlebnissen!!!
    Viele Grüße - Ursula

  • #3

    Denise & Marcel (Freitag, 08 August 2014 22:47)

    hallo ihr zwei. schön, was ihr hier erlebt habt und tolle fotos!!! hoffen, dass es euch gut geht. bei uns alles wunderbar, wir erkunden das herrliche bc...liebe grüsse von den schweizern!

  • #4

    Harald (Sonntag, 10 August 2014 07:58)

    Servus Wolfgang und Barbara,
    Ich darf Euch zu diesen, wohl auch nicht oftmals gelungenen, herrlichen Fotos zu diesen Bären gratulieren. Oft sind zum Ausgang einer Reise auch Zufälle daran beteiligt. so wie bei Euch das Treffen mit dem Team der BBC. Ich folge ja nächste Woche mit meiner Gruppe Euren Spuren. Auch ich habe darin 3 Tage nur für eine "Bärensafari" in einem privaten Camp eingeplant. Es wäre ein großes Ziel unserer Reise, so wie bei Euch ersichtlich, die Bären beim "Fischen" der Lachse zu "erwischen". Wünsche Euch noch eine tolle Weiterreise, die Bilder dieses Beitrages solltet Ihr wie einen "Schatz" behüten, da großartig. lg Harald

  • #5

    Fred (Montag, 11 August 2014 11:56)

    Worte erübrigen sich .. die Bilder sprechen für sich - danke!

  • #6

    Irena (Dienstag, 12 August 2014 05:51)

    Wow, was für ein tolles Erlebnis. Vielen Dank das ihr uns daran teilhaben lasst.
    Viele liebe Grüße und weiterhin so Schöne Erlebnisse.
    Irena

  • #7

    Gudrun Böhm (Montag, 25 August 2014 17:40)

    Na, die Bären sehen ja ganz putzig aus....so aus der Ferne! Aus der Nähe betrachtet hätte ich den allergrößten Respekt vor diesen Tieren. Kann mir vorstellen, daß es ein tolles Erlebnis war, sie in der freien Natur zu beobachten.

    Viele Grüße von uns allen aus der Praxis
    Gudrun Böhm

  • #8

    Grenzenlos (Dienstag, 24 Februar 2015 13:25)

    Die Bilder und Berichte sind großartig. Danke fürs teilhaben. Macht bitte weiter so!!!
    Freue mich über jeden neuen Bericht.
    Liebe Grüße wi + gi grenzenlos

  • #9

    Iris Knapp (Donnerstag, 18 August 2016 10:51)

    Was für ein Erlebnis, danke für diese tollen Bilder. Ich habe mir ganz fest vorgenommen auch mal in diesen wunderschönen Katmai National Park zu reisen. Dieser Bericht hat mich inspiriert, auch dafür danke.
    Liebe Grüße aus Freiburg
    Iris

  • #10

    Sigrid Braun (Donnerstag, 18 August 2016 12:49)

    Eure Erlebnisse sind sehr faszinierend und durch eure Berichte und tollen Fotos fühlt man sich immer nahe am Geschehen. Danke dafür!
    Liebe Grüße
    Sigrid

  • #11

    Susanne Weihrauch (Sonntag, 15 Januar 2017 08:49)

    Was für ein Abenteuer, tolle Bilder, das möchte ich auch mal machen. Oder lieber doch nicht? Ihr hattet doch bestimmt Angst, oder nicht? Aber es ist ja alles gut gegangen und Ihr seit immer noch auf Reisen, der Wahnsinn. Hier schau ich öfter mal vorbei.
    Grüße aus Hamburg
    Susanne