USA: Von Las Vegas in das Valley of Fire

Las Vegas, Hotels, Kasinos und Glamour, doch nur 80 Kilometer nordöstlich liegt das wunderschöne Valley of Fire, der älteste und größte State Park Nevadas wurde 1935 eröffnet. Der 141 km² große State Park befindet sich auf einer Höhe zwischen 600 und 800 m. Er grenzt im Westen an den Lake Mead an der Mündung des Virgin River in den Lake Mead. Wer keine Zeit hat die großen National Parks zu besuchen der findet hier ein kleines Juwel.

Valley of Fire

Das Valley of Fire hat seinen Namen von den roten Sandsteinformationen, die sich vor 150 Millionen Jahren aus großen Wanderdünen gebildet haben. Durch Heben und Senken der gesamten Region, gefolgt von Erosion hat sich diese traumhafte Landschaft gebildet. Weitere bedeutende Felsformationen bestehen aus Kalkstein und Schiefergestein.

Petroglyphen

Prähistorische Nutzer des Tales waren die Basketmaker - Indianer und später die An Duscheasazi - Indianer aus dem nahe gelegenen fruchtbaren Moapa Valley. Das Tal war von ca. 300 v. Chr. bis 1200 besiedelt. Gründe für die Besuche im Tal waren die Jagd, die Nahrungssuche sowie religiöse Zeremonien. Ihr solltet auf jeden Fall durch die Canyons wandern, die Felszeichnungen der Anasazi können noch heute im Valley of Fire bewundert werden. An einem besonderen Felsen, dem Atlatl Rock kann man die Petroglyphen nur über eine Treppe erreichen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    ursuvo (Mittwoch, 15 Oktober 2014 15:52)

    Hallo Ihr Beide,
    Eure schönen Fotos wecken Erinnerungen an unsern Kurz-Aufenthalt 2013. Wir hatten gar nicht gewußt, dass er hier so interessante Felsformationen usw. zu sehen gibt, deshalb war es nur eine Zwischenstation und wir mußten leider bald weiterfahren.(aber n i c h t nach Las Vegas!!)
    Bin mal gespannt, von wo Ihr Euch demnächst meldet.
    Weiter gute Reise wünscht Euch - Ursula

  • #2

    Beate (Freitag, 17 Oktober 2014 06:00)

    1992 haben auch wir den Südwesten der USA bereist und das Valley of Fire besucht. Danke, dass ich noch einmal virtuell mit Euch mitreisen durfte!
    Weiterhin gute Fahrt und
    LG, Beate