Sri Lanka: Ayurveda 

passen, nein gehören einfach zueinander. Ayurveda ist ein sehr altes medizinisches System aus Indien und ist als ganzheitliche Heilkunde in der Alternativmedizin anerkannt, andererseits gilt Ayurveda aber nicht als wissenschaftlich abgesichert. Letzteres einfach deshalb, weil das Fundament des Ayurveda anders aufgebaut ist als jenes der westlichen Schulmedizin. Ayurveda ist aber eine Wissenschaft und zwar eine anpassungsfähige und individuelle Wissenschaft, welche die Vielfalt des Lebens sehr treffend widerspiegelt.

Ayurveda Ursprung und Geschichte

Das Wort Ayurveda kommt aus dem Sanskrit und bedeutet: Das Wissen vom Leben oder die Lehre vom Leben, welches dem Menschen den Weg zu einem gesunden und langen Leben zeigt. Es ist ein altes Wissen, das einem zeigt wie man seine Gesundheit erhalten oder bei Krankheit wiedererlangen kann.

 

Ayurveda ist eine Lehre deren Prinzipien im täglichen Leben eines jeden Menschen universell anwendbar sind. Ayurveda spricht jeden Aspekt des menschlichen Lebens an und bietet all denjenigen, die nach Harmonie, inneren Frieden, Gesundheit und Langlebigkeit streben, einen Weg der über viele Jahrhunderte erprobt und verfeinert wurde.

 

Der Mythologie zufolge wurde das ayurvedische Wissen von Brahma dem Schöpfer an die Weisen und Seher übergeben damit diese es es als Geschenk der Liebe und Fürsorge an die Menschen weitergeben konnten.

Ayurveda Begriffliches

Die moderne westliche Medizin sieht den Körper meist getrennt von Geist und Seele. In diesem medizinischen System werden vereinfachend die verschiedenen Körperabläufe nur auf der biologischen und molekularen Ebene wahrgenommen. Funktionsstörungen werden dementsprechend durch mechanische oder chemische Behandlungen nur symptomatisch behandelt.


Ayurveda stützt sich zur Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit auf eine ganzheitliche Betrachtungsweise des Menschen. Bei der Ayurvedischen Behandlung werden deshalb Körper Geist und Seele als einheitliches Ganzes betrachtet und darüber hinaus wird auch die kosmische Verbindung mit einbezogen.


Nach der Ayurvedischen Lehre ist die Ursache von Gesundheitsstörungen ein Ungleichgewicht der im Menschen wirksamen Energien, der drei Doshas Vara, Pitta und Kapha. Sind diese drei Doshas im Gleichgewicht ist der Mensch gesund. Krank wird als Zustand der Disharmonie im Menschen definiert, um gesund zu werden muss die Harmonie, das Gleichgewicht wieder hergestellt werden. Deshalb sucht man zuerst nach den Gründen welche diese Disharmonie verursacht haben. Man behandelt die Ursache einer Krankheit und nicht die Symptome. Verschiedene Heilverfahren stehen der Ayurvedischen Medizin dafür zur Verfügung wie z.B. eine spezielle auf den Patienten abgestimmte Ernährung, Massagen mit medizinischen Ölen und pflanzliche Arzneien.

Das Tri-Dosha Konzept ist der Kristallisationspunkt in dem sich Theorie und praktische Anwendung treffen.

Die 3 Doshas Vata, Pita und Kapha sind die drei Grundenergien die in jedem Menschen wirksam sind. Die Verschiedenheit der Menschen, die Unterschiede ihrer körperlichen Erscheinungen, ihren psychischen und geistigen Potentialen, ihren Charakterzügen, ihren biologischen und emotionalen Reaktionen entstehen aus den verschiedenen Mischungsverhältnissen der Doshas. Jeder Mensch ist ein Unikat und einmalig in seiner Ausprägung.


Die Doshas bedingen die Konstitution eines Menschen, alle abbauenden und aufbauenden Funktionen und Prozesse im Menschen. Ein ausgewogenes Zusammenspiel dieser drei Funktionen ist wichtig, um ein gesundes, aktives und zufriedenes Leben zu führen. Ein Ungleichgewicht verursacht physische und psychische Störungen. Das Gleichgewicht der drei Kräfte ist allerdings ein empfindsames System und kann leicht durch falsche Lebensweise, Ernährung oder Umwelteinflüsse und psychische Belastung (Stress) gestört werden.


Im Ayurveda spricht man von einem relativen Gleichgewicht der 3 Doshas, da in jedem Menschen die individuelle Verteilung von Vata, Pitta und Kapha einmalig ist und auch erhalten werden soll. Bei einem Gleichgewicht der drei Doshas sind nicht alle drei Energien gleich verteilt. Es gilt das ureigenste Gleichgewicht zu erhalten, so spielt z. B. Auch das Lebensalter in der Verteilung der Doshas eine Rolle.

Der Mensch besteht aus den gleichen Bausteinen aus denen auch das Universum besteht. Ein Lebewesen wird gesehen als Mikrokosmus im Makrokosmus. Durch die Tatsache das der Mensch aus den gleichen Baustoffen wie der Kosmos und seine Umwelt besteht, steht er auch im direkten Kontakt mit ihr. Durch Austausch im feinstofflichen- und grobstofflichen Bereich steht der Mensch in Kommunikation mit seiner Umwelt. Mit all seinen Sinnen kann er sie wahrnehmen, z. B. Durch den Geschmack der Nahrungsmittel.


Ein Problem der heutigen Zeit ist, dass wir entfremdet sind von unseren Sinneswahrnehmungen. Wir könne ihnen nicht mehr vertrauen, Fertignahrung, Einheitswürze oder auch analytische Messdaten die wir sinnlich nicht mehr wahrnehmen können bestimmen unseren Alltag, so das oft keine Differenzierung mehr möglich ist.

Ein wesentlicher Faktor zur Erhaltung des relativen Gleichgewichtes der Doshas ist die Ernährung.

Unsere Nahrungsmittel bestehen aus den gleichen Grundelementen aus denen auch der Kosmos besteht und besitzen auch die entsprechenden Eigenschaften und spezifischen Wirkungen. Da der Mensch wie schon erwähnt, ebenfalls aus den selben Grundelementen besteht wie das gesamte Universum, ist ein direkter Austausch mittels der Nahrung die wir zu uns nehmen möglich.

Sollten Sie Fragen zu Ayurveda oder zu unseren Ayurveda Partnern auf Sri Lanka haben setzen sie sich mit uns über das Gästebuch oder Kontakt in Verbindung, gerne helfen wir Ihnen weiter.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Magda & Irene & Gabi (Mittwoch, 13 Januar 2016 08:12)

    Liebe Familie Schriddels,
    vom 21. Dezember bis zum 04. Januar haben wir die wunderschöne Insel Sri Lanka besucht. Drei Wochen haben wir bei der Familie M.P. Channa Priyantha und seine Ehefrau D.M.G. Saroja in Tangalle gewohnt. Immer schon hätten wir gerne einen Urlaub in Verbindung mit Ayurveda auf dieser wunderschönen Insel verbracht, aber bei den einschlägigen Reiseveranstaltern ist das ja richtig teuer. 10 Tage haben wir von der Sommer Lodge aus unsere Ayurvedischen Behandlungen besucht und in der restlichen Zeit haben wir die traumhaften Strände und die Umgebung von Tangalle besucht. Danke, vielen Dank für Eure Hilfe, Mühe und Informationen durch die uns diese Reise erst möglich wurde.
    Liebe Grüße und nochmals vielen Dank aus Freiburg Magda & Irene & Gabi