Südafrika: Es begann mit einem verwegenen Pärchen

Natürlich sind wir auch verwegen, aber diesmal sind wir nicht gemeint sondern ein einziges verwegenes Pinguin-Pärchen welches sich1983 an den Boulders Beach auf die Kap Halbinsel verirrte. Es kam wie es kommen musste unter einem windgeschützten Busch oberhalb des Strandes wurde ein Nest gebaut, der Rest ist Geschichte.

Pinguine sind ziemlich fruchtbar und sie kommen auch immer wieder dorthin zurück wo sie einmal gebrütet haben und so ist in Simon's Town am Boulders Beach im Laufe der Jahre eine stattliche Pinguin-Kolonie entstanden.

Die Pinguine lieben den Platz, da die begrenzten Fangquoten in der False Bay ihnen ausreichend Nahrung bieten und die vielen Büsche am Strand ihnen einen angenehmen Lebensraum bieten. 2500 Pinguine leben mittlerweile am Boulders Beach, Pinguine sind fruchtbar und so ist die Tendenz: steigend.

Die Pinguine haben keine Scheu und lassen sich auch durch Menschen oder selbst Hunde nicht Stören. Bei Ebbe kann man sogar wunderbar mit ihnen planschen. Also alles gut in Simon's Town? Nein, 2500 Pinguine am Boulders Beach sind zwar für die Tierliebhaber ein unglaubliches Bild voller Magie. Für die direkten Anwohner der Bucht aber sind die Jackass- oder auch Brillen-Pinguine in den letzten Jahren zu einer Plage geworden.

Leider sind die Pinguine in Simon's Town längst zum Politikum geworden. Einerseits spülen die Touristen viel Geld in die Kassen der südafrikanischen Gemeinde, andererseits konkurrieren die kleinen Gesellen mit den Anwohnern um den knappen Lebensraum.

Die Strände und die angrenzenden Wiesen sind den vielen Tieren mittlerweile zu eng geworden – also gehen sie Nachts auf Wanderschaft und erobern die umliegenden Gärten und Garagen. Sie lassen sich dort häuslich nieder, um zu brüten.

Und nun ist der Streit da, Angst kennen sie nun mal nicht und so graben sie Nacht für Nacht 30 bis 90 Zentimeter tiefe Höhlen und hinterlassen in den gepflegten Vorgärten der Anwohner Stätten der Verwüstung. Weder Zäune noch Wachhunde haben gegen die Vögel eine Chance und es werden immer mehr.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Beate (Freitag, 27 März 2015)

    Eine schöne Geschichte! ;-)))
    Ich kenne zwar die Pinguinkolonie von Simon’s Town, aber dass es sooo viele sind und damit ein Problem für die Bewohner, das war mir nicht klar. Die Frackträger waren wohl zurzeit unseres Besuches alle zum Fischen unterwegs …