Namibia: Der Etosha National Park

Was für ein Erlebnis, von unserer wunderschönen Emanya Etosha Game Lodge aus erkunden wir drei Tage diesen traumhaften National Park. Der Park ist das Highlight unserer Namibia Rundreise, in drei Tagen fahren wir mit unseren treuen Kia Rio über 300 Kilometer durch den Park. Es hat dieses Jahr viel zu wenig geregnet und so sehen wir an den Wasserlöschern außer Löwen alles was es in Etosha an Wildlife zu sehen gibt.

Emanya @ Etosha Game Lodge

Nur 20 Minuten vom Etosha National Park im Nordosten Namibias gelegen, ist die exklusive hochmoderne und ganz in weiß gestaltete 5-Sterne Safari-Lodge für uns der perfekte Ort um die atemberaubende Natur des nur 20 Kilometer entfernten Etosha Parks zu erkunden.

Der Etosha National Park

erstreckt sich über eine Fläche von von mehr als 22000 Quadratkilometer. Etosha bedeutet Großer weißer Platz. In diesem, auf der Welt einmaligen Naturreservat leben 27 verschiedene Großwildarten. Bei der Gründung des Parks im Jahre 1907 betrug die Fläche noch mehr als 80000 Quadratkilometer, leider wurde der Park bis heute mehrmals verkleinert.

Bei einer Länge von 110 Kilometer und einer Breite von 60 Kilometern ist die Etoshspfanne 110 Quadratkilometer groß. Die Pfanne ist meist trocken, außer wenn nach schweren Regenfällen die Eukuma- und Oshigamboflüsse im Norden überflutet sind.

Im Osten wird die Fischerpfanne von den Omuthiya- und Omurumba-Owamboflüssen gespeist. Diese Pfanne steht die größte Zeit des Jahres unter Wasser. 

Im Süden des Etosha Parks gibt es zahlreiche Quellen, die von den Wasserreserven im Dolomitgestein gespeist werden. Dieses Quellwasser steigt an die Oberfläche und bildet die für die Tiere im Park so wichtigen natürlichen Wasserstellen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Hans Boschmann (Sonntag, 22 März 2015 15:58)

    Hallo, das sind sehr schöne Bilder.




    Mit balancetistischen Gruß

  • #2

    mamatembo (Freitag, 27 März 2015 10:52)

    Etosha … auch für mich ein Highlight und der eigentliche Grund meiner Namibiareise im Jahr 2008. Ein hochinteressantes und schönes Stückchen Erde. Leider mit einem Zaun drumherum und deshalb notwendigerweise auch mit gezielter Tötung von Elefanten.

  • #3

    denise & marcel (Freitag, 27 März 2015 21:14)

    hi ihr beiden. schöne bilder, welche mich an meine reise durch das südliche africa im 2007 erinnern! wir sind noch die letzten tage in mexico, bevor wir wieder in die usa einreisen! geniesst eure reise weiterhin. herzlichst, denise und marcel

  • #4

    Volker Hildebrand (Montag, 20 April 2015 15:13)

    Ich habe das Ehepaar Schriddel im Emanya@ kennengelernt im März 2015.Ich war fasziniert von den Reiseerzählungen und natürlich jetzt auch von den Bildern und
    Berichten aus Namibia.Toll ! Weiter so ! Weiterhin gute und gesunde Reise !