Die Vulkaninsel von Hawaii: Big Island

Wo gibt es das denn noch? Unser Pilot der Mokulele Airlines begrüßt uns mit Handschlag.
Wo gibt es das denn noch? Unser Pilot der Mokulele Airlines begrüßt uns mit Handschlag.

Nach einer Woche auf Maui fliegen wir am 31. Oktober mit einer kleinen einmotorigen Cessna der Mokulele Airlines in 45 Minuten von Maui nach Big Island. Alle 4 Passagiere werden vom Piloten persönlich per Handschlag begrüßt, so einen Service haben wir das letzte mal vor über 2 Jahren in Alaska auf dem Flug von Homer in den Katmai National Park genossen.

Die Vulkan-Insel von Hawaii: Big Island

Für 12 Tage ist diese Cabin im Westen der Insel in der nähe von Pahoa unser Zuhause. Ohne Strom aber mit Solaranlage liegt sie sehr einsam, so das unsere einzigen Nachbarn eine Wildscheinfamilie ist.

Der richtige Name der Insel ist Hawaii, aber selbst Hawaiianer sprechen immer nur von „Big Island“, um diese nicht mit der gesamten Inselkette, die ebenfalls Hawaii heißt zu verwechseln. Da Big Island mit über 60% des Bundesstaates von Hawaii die flächengrößte Insel ist haben auch wie die Größe dieser Insel unterschätzt.

Mauna Kea

Der Mauna Kea ist 4.241 Meter hoch, vom Meeregrund aus 10.203 Meter.
Der Mauna Kea ist 4.241 Meter hoch, vom Meeregrund aus 10.203 Meter.

Vulkane sind das Thema

Insgesamt gibt es fünf dieser Monster, doch wird diese Insel von dem mächtigen Vulkan Mauna Kea (4.241m), der bereits erloschen ist dominiert. Der Vulkan Mauna Kea (hawaiisch für Weißer Berg) ist mit etwa 4.241m der höchste Berg auf Hawaii. Er wird als höchster Berg der Erde angesehen, wenn man sich dabei nicht auf die Meeresoberfläche bezieht sondern auf den Meeresgrund. Bei dieser Betrachtung ist der Mauna Kea 10.203 hoch.

Vulkane sind das Thema auf Big Island, die Macht der Lava spuckenden Monster ist überall allgegenwärtig. Denn die Lava zerstört alles was ihr in den Weg kommt Häuser, Straßen, Pflanzen und manchmal sterben sogar Menschen . Aber das Leben ist zäh auf Hawaii und schnell erobern sich die ersten Pflanzen ihren Lebensraum zurück.

Der Kilauea

Die wirklichen Aktivitäten erzeugt allerdings der Kilauea (1.222m), der derzeit aktivste Vulkan der Welt, die letzte Eruption von 1983 hält bis heute ununterbrochen an.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Beate (Freitag, 18 November 2016 07:08)

    Hallo Ihr zwei,
    hatte Euch in letzter Zeit leider etwas aus den Augen verloren und habe jetzt mit viel Freude gelesen, dass Ihr wieder unterwegs seid.
    Da habe ich jetzt aber einiges nachzulesen - was aber kein Problem sein sollte bei dem momentan herrschenden Novemberwetter in Deutschland. Dahingegen Ihr kurzärmlig auf Hawaii … da könnte man glatt neidisch werden!
    Obwohl ich dieses Jahr ja auch schon ziemlich viel Sonne tanken konnte in Jordanien und in Namibia, Botswana und Zimbabwe. Auf der letzten Tour waren wir in Botswana ein bisschen auf Euren Spuren unterwegs, und die Buschpiloten von Moremi Air, mit denen wir von Maun nach Kasane und zurück flogen, schüttelten uns nicht nur die Hände, sondern machten teilweise auch das check in, transportierten unser Gepäck und beluden ihre Maschinen selbst. Das alles in bester Laune und mit flotten Sprüchen; diesen Burschen, die aus den verschiedensten Ländern kommen, sieht man an, dass ihnen ihr Job einfach Spaß macht.
    Seit Eurem Bericht "Oh wie schön ist Afrika" vom April 2015 hatte ich davon geträumt, und im August 2016 wurde der Traum dann wahr: drei Tage auf einem Hausboot (der Chobe Princess II) auf dem Chobe unterwegs mit drei zusätzlichen täglichen Game Drives per Beiboot … eines meiner großartigsten Reiseerlebnisse der letzten Jahre.
    Genug geschwärmt! Ich freue mich darauf, jetzt wieder öfter auf Eurer Seite reinzuschauen und wünsche Euch weiterhin viele eindrucksvolle Reiseerlebnisse.
    Liebe Grüße
    Beate

    PS: Dass ich für meinen Fotobericht den "Janosch"-Titel bei Euch geklaut habe, seht Ihr mir hoffentlich nach!?