Raymond Island und viele, viele Koalas

Zum ersten und bisher einzigen mal haben wir im Juli 2014 aus Alaska über eine Tierart berichtet. Küstenbraunbären aus dem Katmai Nationalpark. Doch Barbara hat sich verliebt, die Koalas haben es ihr mächtig angetan. Sie berichtet hier aus Raymond Island über diese vor 70 Jahren fast ausgerotteten süßen kleinen Knuddels wie sie von ihr liebevoll genannt werden.

Independent Tipp: Raymond Island

Jeder Australienreisende möchte Koalas in freier Wildbahn sehen, aber das ist gar nicht so einfach. Unser Independent Tipp, besuche Raymond Island. Auf dieser kleinen Insel sieht man mit Garantie Koalas. Nun fragst du dich bestimmt, wo liegt denn Raymond Island? Die Insel befindet sich an der Südküste von Australien ca. 300 Straßenkilometer östlich von Melbourne.

Paynesville

Von der Stadt Bairnsdale erreichst du das Küstenstädtchen Paynesville in 20 Minuten mit dem Auto. Weiter geht es mit der Fähre. Sein Fahrzeug parkt man am besten im Hafen von Paynesville, dort gibt es genügend Parkmöglichkeiten. Die Fähre fährt alle 20 Minuten von 7:00 Uhr morgens bis 23:00 Uhr abends. Da Raymond Island nur 300 Meter vom Festland entfernt ist, dauert die Fahrt nur drei Minuten und das Beste, für Fußgänger ist die Fahrt kostenlos.

Raymond Island

Wer möchte, kann auch mit dem Auto auf die Insel übersetzen. Für die Überfahrt wird eine Gebühr von 12 Dollar erhoben. Doch ihr solltet euer Auto in Paynesville lassen und die Insel zu Fuß erwandern. Die Insel ist nicht groß und der Koala Trail ist auch zu Fuß gemütlich in einer Stunde zu bewältigen.

Der Koala Trail beginnt gleich wenn man von der Fähre runtergeht und du findest auch eine Informationstafel mit einer Übersicht und Karte zum Koala Trail. Der Trail ist ca. 1.2 km lang und in 30 Minuten zu schaffen. Barbara war von den kleinen Knuddels so angetan, das wir zwei Tage jeweils 4 bis 5 Stunden über die Insel gewandert sind. Aber man sieht nicht nur Koalas, sondern auch Kängurus, Kakadus und sogar den Australischen Ameisenigel.

So sieht der Lebensraum der Koalas auf Raymond Island aus.
So sieht der Lebensraum der Koalas auf Raymond Island aus.

Koalas

Noch vor 100 Jahren kamen Koalas in Australien sehr häufig vor, besonders in Viktoria und Neusüdwales. Die starke Besiedelung dieser Regionen hat zu einer dramatischen Abnahme der Koala-Populationen geführt.

Durch die vielfach angewandte Brandrodung  wurde den Koalas ihr Lebensraums genommen, unzählige Tiere wurden auch für den Pelzhandel getötet. Noch im Jahre 1924 wurden mehr als 2 Millionen Felle verarbeitet. Das Töten der Tiere in einem solchen gigantischen Ausmaß hätte beinahe zum Aussterben dieser wunderbaren Tiere geführt..

Barbaras Lieblingsfoto
Barbaras Lieblingsfoto

Der Koala lebt in den obersten Zweigen seines Futterbaumes, einer Eukalyptus-Art. Er umfasst mit seinen kräftigen Beinen den Stamm, wobei sich die scharfen Krallen seiner Zehen in die Baumrinde bohren. Als nachtaktives Tier verbringt der Koala den Tag schlafend in einer Astgabel. Nachts klettert er dann auf die obersten Zweige, um die jungen Schösslinge und Blätter zu fressen.

Koalas erreichen in Viktoria eine Größe von 60 - 80 cm. Die schwereren Männchen wiegen bis zu 11 kg, Weibchen nur 8 kg. Im nördlichen Teil seines Verbreitungsgebietes sind die Koalas kleiner. Geschlechtsreif sind die Männchen mit 3-4 Jahren, die Weibchen schon mit 2-3 Jahren.

Im Laufe der Evolution hat der Koala nützliche Backentaschen als Futterspeicher entwickelt. Auch besitzt er ein Verdauungssystem, durch das er allein von Eukalyptus-Blättern leben kann. Der Koala frisst nur von 20 der rund 300 in Australien vorkommenden Eukalyptus-Arten, und dabei auch nur die frischen, jungen Blätter. Koalas fressen durchschnittlich zwischen 600 und 1200 Gramm täglich, so das der Blätternachschub des öfteren versiegt. Deshalb müssen Koalas oft die Futterbäume wechseln und werden dabei leider manchmal überfahren.

Die Koalas schlafen den ganzen Tag.
Die Koalas schlafen den ganzen Tag.

Was man noch wissen sollte

Koalas trinken niemals, sondern beziehen alle Flüssigkeit aus den Eukalyptusblättern.

„Koala“ bedeutet in der Sprache der der Aborigines, „kein Wasser“.

Der Koala ist ein ausgezeichneter Schwimmer.

Ein neugeborener Koala ist gerade so groß wie eine Bohne und wiegt 0,3 Gramm. Seine Hinterbeine sind noch kaum ausgebildet, aber seine vorderen Gliedmaßen und Krallen sind schon gut entwickelt. Einer Speichelspur folgend, die seine Mutter für ihn geleckt hat, kriecht er in ihren rückwärtigen Beutel.

Nur wenn sie ein Geräusch hören, öffnen sie mal kurz die Äuglein
Nur wenn sie ein Geräusch hören, öffnen sie mal kurz die Äuglein

Tiere die wir auch auf Raymond Island gesehen haben.

Als Wallabys werden kleine Arten aus der Familie der Kängurus bezeichnet.

Der Gelbhaubenkakadu (Cacatua galerita) ist ein Papagei aus der Familie der Kakadus.


Der Brillenpelikan gehört zu der Familie der Pelikane (Pelecanidae). Sein Lebensraum ist Australasien.

Kängurus zählen zu den bekanntesten Beuteltieren.


Kurzschnabeligel auf Raymond Island.

Australischher Kurzschnabeligel auf Raymond Island
Australischher Kurzschnabeligel auf Raymond Island

Der Australische Kurzschnabeligel (Ameisenigel, Tachyglossidae), auch als Schnabeligel oder Echidna bezeichnet, gehören zur Familie der eierlegender Säugetiere. Sie bilden mit dem Schnabeltier die Ordnung der Kloakentiere (Monotremata), sie sind mit diesen die einzigen verbliebenen Säugetiere, die ihre Nachkommen nicht lebend gebären.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    John & Mary (Donnerstag, 22 Dezember 2016 00:57)

    Dear Barbara
    What beautiful pictures of Raymond Island. You're a good photographer, we never make such beautiful pictures.
    John & Mary

  • #2

    Thomas (Sonntag, 29 Januar 2017 18:15)

    Wow, die Bilder sind echt stark! Wir waren auch dort und haben uns die Koalas angesehen. Es war wirklich toll!

    LG
    Thomas