Der Tongariro Nationalpark

Ein absolutes Muss auf der Nordinsel Neuseelands ist zweifelsohne ein Besuch im Tongariro Nationalpark. Die aktiven Vulkane Ruapehu, Tongariro und Ngauruhoe bilden das eigentliche Herz dieses wunderschönen Parks, der vor einigen Jahren aufgrund seiner einzigartigen Landschaft zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde.

Omori Lodge

Wir wohnen zwei Tage in der Omori Lodge in Tokaanu am Südufer des Lake Taupo. Von Tokaanu aus sind es nur ca. 20 Kilometer bis zum Tongariro Nationalpark. 

Schon die Anfahrt ist ein Erlebnis und hinter jeder Kurve hat man einen anderen Blick auf diese in der Welt wohl einmalige Vulkanlandschaft.

Der südliche Teil des Lake Taupo
Der südliche Teil des Lake Taupo

Der Tongariro-Nationalpark

ist der älteste Nationalpark Neuseelands. Der im Zentrum der Nordinsel liegende Park gehört sowohl zum Weltkultur,- als auch zum Weltnaturerbe der UNESCO. Der Park ist der viertälteste Nationalpark weltweit. Im Zentrum des Parks befinden sich drei aktive Vulkanberge: der Tongariro (1968 m), der Ngauruhoe (2291 m) und der Ruapehu (2797 m). 

Mount Ruapehu

Der Mount Ruapehu ist mit 2797 Meter der höchste Vulkan Neuseelands und somit auch der höchste Berg der Nordinsel. Er befindet sich im Volcanic Plateau der Nordinsel und ist Teil des Tongariro Nationalparks. Der Ruapehu ist von den benachbarten Vulkanen des Nationalparks derjenige mit der größten Aktivität in der jüngeren Zeit. 

Das Tangiwai Rail Disaster

Die schlimmsten Auswirkungen hatte dabei eine Schlammlawine ausgerechnet am Heiligabend 1953. Durch die gewaltige Wucht wurde eine Eisenbahnbrücke weggerissen als der Schnellzug Wellington nach Auckland sie überquerte 151 Menschen fanden bei dem Tangiwai Eisenbahnunglück den Tod.

Mount Ngauruhoe

Der Mount Ngauruhoe ist ein junger und sehr aktiver Vulkan. Der konisch geformte Berg befindet sich im Volcanic Plateau und ist mit einer Höhe von 2291 Metern der höchste Gipfel des Tongariro Massiv. Obwohl der Ngauruhoe meistens als eigener Berg angesehen wird, ist er geologisch gesehen nur der jüngste, aber höchste von weiteren Kegeln des Tongariro Massivs.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0