Traumstraßen der Welt: Die Great Ocean Road

Australien 3. Teil: Die Great Ocean Road
Australien 3. Teil: Die Great Ocean Road

Amerika hat den Highway 1, Australien den Highway 100: die Great Ocean Road, Mythos und Legende. Für die Australier ist die fast 300 Kilometer lange Panoramastraße von Allansfort nach Torquay das Symbol des Sieges über die unerbittliche Natur. Hier im Süden stemmt sich der Kontinent gegen eine wilde Küste, steile Klippen künden vom Kampf mit dem Ozean.

mehr lesen 0 Kommentare

Blaue Berge, einsame Strände, Kängurus & Summer in the City

Über blaue Berge, einsame Strände, Kängurus & die besten Austern der Welt
Über blaue Berge, einsame Strände, Kängurus & die besten Austern der Welt

I love a sunburnt country, a land of sweeping plains, of ragged mountain ranges, of drought and flooding rains, I love her far horizons, I love her jewel sea, her beauty and terror – the wide brown land for me.

Diese Zeilen, die Dorothea Mac Kellar 1904 als 19 Jährige im nasskalten England aus Heimweh verfasste, ist wohl die schönste Liebeserklärung an den fünften Kontinent.
Bis heute lernen alle australischen Grundschüler dieses Gedicht: My Country auswendig.

mehr lesen 1 Kommentare

Kanada & Alaska: Hyder, der Salmon Gletscher und viele Bären

Von Prince Rupert fahren wir die 400 km bis Meziadin Junction. Hier zweigt der Highway 37 nach Stewart und Hyder ab. Der Abstecher lohnt sich, in etwas mehr als einer Stunde fahren wir den Asphaltierten Highway bis Stewart und schon unterwegs sehen wir die ersten Bären am Straßenrand. Aber nicht nur wegen der Bären lohnt sich der weite Weg, dann da ist natürlich noch der 5. größte Gletscher Nordamerikas, der spektakuläre Salmon Gletscher.

mehr lesen 1 Kommentare

USA: Der Yellowstone National Park

Nach zwei herrlichen Tagen im Grand Teton National Park fahren wir die 100 Kilometer über den traumhaften John D. Rockefeller Jr Memorial Parkway zu dem in den Rocky Mountains gelegenen Park. Dieses Naturwunder wurde schon im Jahr 1872 zum 1. Nationalpark der USA erklärt. Das letzte mal habe ich diesen Park 1989 besucht und so sind wir schon sehr gespannt wie sich der Yellowstone Nationalpark seit dem verändert hat.

mehr lesen 1 Kommentare

Mit dem Camper von Salt Lake City bis Alaska.

Unsere geplante Reise nach Alaska, mehr als 6000 Kilometer werden es werden. Wenn alles gut geht werden wir in ca. 6 Wochen in Homer sein, meinen Geburtstag wollen wir dann im Katmai National Park zusammen mit den größten Braunbären der Welt feiern. Wenn das mal gut geht, aber was wär das Reisen ohne Abenteuer, Alaska wir kommen!

mehr lesen 0 Kommentare

USA: Camper-Probefahrt zum Dinosaur National Monument in Colorado

Wir warten auf die Kennzeichen für unseren Chevy, aber wir haben ein vorläufiges Papier-kennzeichen bekommen. Unsere Freunde Edna & John empfehlen uns eine Probefahrt zum Dinosaur National Monument in Colorado. Wir nutzen die Wartezeit und am 19. Juni fahren wir für ein paar Tage von Salt Lake nach Colorado und werden nicht enttäuscht, der Dinosaur Park ist eine Reise wert. Aber das beste ist unser Camper, er macht sich gut und wir schlafen noch besser darin, Alaska wir kommen!

mehr lesen 0 Kommentare

Europa: Wohnmobilreise nach Griechenland

Mit unserem Wohnmobil sind wir auf dem 3000 Kilomter weiten Weg nach Griechenland. Wir wollen durch die Schweiz nach Venedig, da Barbara noch nie in der Lagunenstadt war haben wir dort den den ersten längeren Stopp eingeplant. Aber erstens, nun ja es kommt halt anders, das Wetter am Bodensee ist traumhaft und so bleiben wir 4 Tage in der Schweiz auf dem Campingplatz Hüttenberg in der Nähe von Stein am Rhein.

mehr lesen 0 Kommentare

Griechenland: Schwebende Klöster

Die Metéora-Klöster, nahe der Stadt Kalambaka in Thessalien gelegen, gehören zum Unesco Weltkulturerbe. Der Name Metéora leitet sich von meteorizo ab, was in die Höhe heben bedeutet. Dieser Name beschreibt die Lage der Klöster, die auf hohen Sandsteinfelsen gebaut wurden und bei dunstiger Luft manchmal zu schweben scheinen. Die gesamte Anlage besteht aus 24 einzelnen Klöstern und Eremitagen, von denen heute nur noch sechs bewohnt sind.

mehr lesen 0 Kommentare

Mit dem Wohnmobil durch Montenegro & Albanien

Von Dubrovnik kommend fahren wir die spekta-kuläre Adria-Magistrale (kroatisch: Jadranska Magistrala) 60 Km bis Herceg-Novi, wobei wir an der Grenze zwischen Kroatien & Montenegro keinerlei Probleme haben. Der sehr beliebte Badeort liegt spektakulär an der Bucht von Kotor, diese werden wir im Laufe des Tages noch mit der Fähre überqueren.

mehr lesen 0 Kommentare

Kroatien: Mit dem Wohnmobil von Venedig nach Dubrovnik

Von Venedig fahren wir die Küstenstraße durch Slowenien und Kroatien bis Dubrovnik. Schon in den 1960er und 1970er Jahren wurde diese malerische Küstenstraße vor dem Zerfall Jugoslawiens erbaut. Wir brauchen für diese schöne aber kurvenreiche Jnadraska Magistrala 5 Tage bis Dubrovnik. Auf dem Campingplatz Solitudo in Dubrovnik finden wie einen schönen Stellplatz und erkunden mit unserer Honda Dubrovnik und Umgebung.  

mehr lesen 0 Kommentare

Italien: Venedig sehen und sterben?

So ist Venedig, die Schöne, schmeichelnd und verdächtig, Legende und Falle für die Fremden", schrieb Thomas Manns in seiner Novelle "Tod in Venedig". Dass es keine melancholischere Stadt als Venedig gibt, hat eine italienische Psychologin jetzt wissenschaftlich nachgewiesen. In einer Studie für die Universität Padua untersuchte Diana Stainer das "Venedig-Syndrom".

mehr lesen 0 Kommentare

Schweiz: Stein am Rhein

Mit unserem Wohnmobil sind wir auf dem weiten Weg nach Griechenland. Wir wollen durch die Schweiz nach Venedig, da Barbara noch nie in der Lagunenstadt war haben wir dort den den ersten längeren Stopp eingeplant. Aber erstens, nun ja es kommt halt anders, das Wetter am Bodensee ist traumhaft und so bleiben wir 4 Tage auf dem Campingplatz Hüttenberg in der Nähe von Stein am Rhein. Wir erkunden dieses wunderschöne Ländle mit unserem Motorrad und haben eine schöne Zeit.

mehr lesen

Italien: Wohnmobilreise nach Kalabrien, Apulien und Gargano

Nach zwei Monaten haben wir Sizilien verlassen und kommen von einer Trauminsel in das nächste Paradies. Berge, Flüsse, Pinienwälder, verträumte Dörfer und schöne Sandstrände gestalten die südlichste Region des italienischen Festlandes sehenswert und abwechslungsreich. Kalabrien ist großteils mit Gebirgszügen bedeckt. Abgerundet wird das Landschaftsbild durch grüne Täler, Pinienwälder, Flüsse und natürlich lange Sandstrände mit Karibikflair und unglaublichen 320 Sonnentagen im Jahr.

mehr lesen 1 Kommentare

Italien: Wohnmobilreise nach Neapel, Sorent, Paestum & an die Amalfiküste

Wer von Amalfi ins Paradies kommt, für den bleibt alles beim Alten, so ein italienisches Sprichwort. Und tatsächlich: Die Amalfiküste südlich von Neapel verschlägt einem mit ihrer Schönheit glatt die Sprache. Kein Wunder, die „göttliche Küste“ genannte Amalfitana begeistert mit atemberaubenden Kurven und Ausblicken, steil abfallenden Hängen und engen Dorfgassen. Wobei es auch zwischen den Dörfern eng wird, denn die rund 40 Kilometer lange Strecke ist stellenweise so schmal, dass zwei Autos nur haarscharf aneinander vorbei passen. Aber für uns Motorradfahrer ist diese, sich an der Steilküste entlang schlängelnde Bergstraße SS 163 die schönste Straße der Welt. Aber auch Neapel, Sorent, Pompeji oder die Insel Capri haben uns begeistert, hier wollen wir noch mal hin, ganz bestimmt.....

mehr lesen 2 Kommentare

Italien: Ein Spektakel für die Sinne, die Infiorata in Noto

3500 km sind wir mittlerweile mit unserem WOMO durch Italien und Sizilien gefahren, dazu kommen noch 800 km mit der Honda. Heute waren wir in Noto in der Provinz Syrakus und haben uns die Infiorata das Blumenfest angeschaut. Der Blumenteppich wächst in den Via Corrado Nicolaci und ist ein beeindruckendes Schauspiel.

mehr lesen 1 Kommentare

Italien ohne Sizilien macht gar kein Bild in der Seele 3. Teil

Hier ist der Schlüssel zu allem, schwärmte Goethe am 13. April 1787 auf der Italienischen Reise über die Mittelmeerinsel. Eine Reise nach Sizilien ist eine Reise von Höhepunkt zu Höhepunkt. Ob nun die Landschaften, oder die Zeugnisse aus Geschichte und Kultur, Sizilien ist unendlich reich an alledem. Sie liegt im Schnittpunkt zwischen Europa und Afrika, nur durch eine 3 km breite Meeresstraße von der italienischen Stiefelspitze entfernt. Nach einer alten Legende ruht sie auf drei, tief im Meer verankerten Pfeilern.

mehr lesen 0 Kommentare

Italien ohne Sizilien macht gar kein Bild in der Seele 2. Teil

Hier ist der Schlüssel zu allem, schwärmte Goethe am 13. April 1787 auf der Italienischen Reise über die Mittelmeerinsel. Eine Reise nach Sizilien ist eine Reise von Höhepunkt zu Höhepunkt. Ob nun die Landschaften, oder die Zeugnisse aus Geschichte und Kultur, Sizilien ist unendlich reich an alledem. Sie liegt im Schnittpunkt zwischen Europa und Afrika, nur durch eine 3 km breite Meeresstraße von der italienischen Stiefelspitze entfernt. Nach einer alten Legende ruht sie auf drei, tief im Meer verankerten Pfeilern.

mehr lesen 0 Kommentare

Italien ohne Sizilien macht gar kein Bild in der Seele 1. Teil

Hier ist der Schlüssel zu allem, schwärmte Goethe am 13. April 1787 auf der Italienischen Reise über die Mittelmeerinsel. Eine Reise nach Sizilien ist eine Reise von Höhepunkt zu Höhepunkt. Ob nun die Landschaften, oder die Zeugnisse aus Geschichte und Kultur, Sizilien ist unendlich reich an alledem. Sie liegt im Schnittpunkt zwischen Europa und Afrika, nur durch eine 3 km breite Meeresstraße von der italienischen Stiefelspitze entfernt.

mehr lesen 1 Kommentare

Wohnmobilreise nach Sizilien

Wir waren noch nie auf Sizilien, aber da schon Goethe 1787 von dieser größten Insel im Mittelmeer geschwärmt hat wollen auch wir diese Insel nun endlich erfahren. Am 07. April ist unser Niessmann & Bischoff  und unsere Honda zur Abfahrt bereit. Wir haben Zeit und so brauchen wir bis zur Fähre in Reggio Calabria über eine Woche.

mehr lesen 1 Kommentare